/ Blogpost / Decades 80er Jahre

Decades 80er Jahre

Mode der 80er Jahre

In dieser Serie zeigen wir dir, wie sich die Mode in den letzten Jahrzehnten verändert hat.

Die 1980er waren geprägt von eklektischen Stilen – alles war bunt und kultig, Fernsehserien und Filme wie Footlose, Dallas, der Denver-Clan und tägliche Gameshows popularisierten Modetrends. Diana, Fürstin von Wales, war eine der größten Modeikonen des Jahrzehnts. Man kann die 80er in zwei Stile teilen: Das „Power Dressing“ in denen Männer und Frauen die Arbeitswelt eroberten und deren Kleidung Erfolg repräsentierte, und den Sport Wahn, der die Alltagsmode übernahm.

Frauenmode

Die Mode der 80er Jahre kann man kurz und knapp beschreiben: Schulterpads und Aerobic-Wahn. Schulterpads haben vor allem Bürofrauen getragen. Das „Power Dressing“ kam daher, dass Frauen in Hochleistungsjobs arbeiteten. Die großen Schultern verstärkten ihre Position und ließ sie seriöser erscheinen. Die Schultern wurden auch mit engen Röcken und kleinen Taillen noch mehr in den Fokus gebracht. Für elegante Abenden wurden dennoch feminine Kleider getragen. Erstmals bestand die Abendmode der 80er unter anderen aus lockeren Jersey-Jumpsuits, dessen Taille mit Gürteln betont waren.

Für ein legereres Outfit hat man auch viel Jeans getragen – diese waren typisch high-waisted und gerade geschnitten – oftmals auch in bunten Farben. Dies wurde vor allem von jüngeren Frauen und Mädchen getragen.

Ein ikonischer Look der 80er war das Trikot, dass man über bunten Leggins und mit Stulpen und Stirnbändern getragen hat. Der sportliche Look war für den Alltag geeignet, die Kleidung war locker und angenehm. Oft aus einem Jersey-Stoff gemacht, Trikots, Leggings und andere sportliche Kleidung kam in verschiedensten Farben und Mustern.

Typisch für die 80er waren hoch toupierte Haare, oftmals in Dauerwellen, die man in Fernsehserien und Filmen gesehen hat. Das Makeup war auch sehr auffällig: Greller Lidschatten, kräftiges Rouge und ein knalliger Lippenstift waren das Go-To der 80er.

Männermode

Männer in den 1980ern trugen auch viel sportliche Kleidung: Trainingsanzüge, Sportschuhe und andere Sportkleidung waren ein Must-Have im Alltag. Männer haben, wie Frauen, auch viel Jeans getragen. Im Sommer hat man bunte Shorts getragen. Wo Frauen große, toupierte und lockige Haare hatten, stylten sich die Männer sie in einen Mullet – vorne kurz, hinten lang.

Die Anzüge der 80er hatten bei Männern auch weite Schultern. Jüngere Männer trugen Sportsakkos über T-Shirts und bunten Hemden. Tropische Hemden waren auch sehr beliebt, egal ob mit Shorts oder Anzug. Für den legeren Look hat man statt Sakkos auch Lederjacken oder Bomberjacken angezogen. Von Halbschuhen, Stiefeln und Bootschuhen bis zu Converse und Hightops gab es viel Auswahl.

Von der Punk Subkultur entwickelte sich die Gothic Subkultur. Im deutschen Sprachraum werden Anhänger dieser Subkultur auch oft Grufties genannt. Grufties trugen vor allem viel schwarze Kleidung, oftmals in viktorianischen Stilen. Auch DocMartens durften nicht fehlen.

Für einen 80er Jahre Look brauchst du also:

  • Sportliche Kleidung
  • Schulterpolster
  • Bunte und/oder wild gemusterte Kleidung
  • Beinwärmer

Quellen:

  1. https://www.flickr.com/photos/jenniferboyer/630564195/in/photolist-XHNLt-6FWWWo-6gsW3P-6gsVTk-6gx82b-7fg4YH-6gx7UW-5B9E2u-NZw1sa-dKEKcB-6YnMAq-dThQ1H-3Bdch-7fg53X-eCxPN7-e4pEgE-8bVCSq-8bVD6b-2jRHKdA-2jRkRSi-egRBgf-2moNVQ4-2jr1BAs-22EUjXq-SM79Cw-2j9LoWJ-81JzLb-81JzpW-2aw1Xx2-RWECQs-2hFMv4w-TVv6q7-3XaYx-aHuSCM-AcQcy8-dTosX3-y6AA4k-4RuHke-dDBjm8-234H6Kn-XN9Qb-dfttyo-2kwzczT-ynCvwz-zzPjvr-29JUHry-B1RFeZ-81JAH3-2htw12Y-KsYTfP